Login Bereich

Schützenfest

aktuelle Plakate



Der Bezirk ermittelte seine neuen Majestäten

Dick und Rot stand der 30. März 2019 im Terminkalender unserer Majestäten. Denn an diesem Tag fand das Bezirkskönigsschießen bei unserer befreundeten Bruderschaft in Köln-Merkenich statt.

Es ging dann auch pünktlich um 12.30 Uhr mit den Prinzen los. Kurz darauf, um 13.00 Uhr waren dann die Schüler an der Reihe. Beide natürlich unter Ausschluß der Öffentlichkeit. Das steigerte dann auch die Spannung.

Um 14.00 Uhr durften die Bambinis mit dem Lasersimulator auf einen virtuellen Vogel „schießen“. Dabei wurden sie von den Besuchern, Eltern und Freunden natürlich angefeuert. Stück für Stück „fiel“ dann der Vogel. Unsere Emilia Lütjans darf sich jetzt, nach Bambini- und Stadtbambini-, auch noch Bezirksbambiniprinzessin nennen. Sie hat sich somit das Triple gesichert.

Langsam stieg auch wieder die Spannung bei den Jugendlichen. Wer wurde neuer Bezirksschüler- bzw. Bezirksprinz. Jens Knebel als Bezirksschießmeister und Isabell Lehnhof als Bezirksjungschützenmeisterin hielten die Spannung hoch. Dann endlich die Erlösung für die Schüler. Hier wurde Julia Maaßen aus der Bruderschaft St.Johann-Baptist Roggendorf neue Bezirksschülerprinzesin. Unsere Justine Lütjans wurde sehr gute zweite mit der gleichen Ringzahl. Hier entschied nur das Schußbild.

Zwischenzeitlich konnte man die Spannung bei der Jugend mit Händen greifen. Wer ist neuer Bezirksprinz ? Dann : „Der neue Bezirksprinz ist das nun schon zum zweiten Mal und kommt von St. Cosmas & Damian Weiler-Volkhoven und heißt Sebastian Sopora“. Sehr erschrocken hat er schon ausgesehen. Doch dann war die Freude übermäßig.

Aber etwas fehlte noch immer : Der Bezirkskönig. Hier traten dann gleich auch 9 Kandidaten an. Der Vogel wehrte sich ziemlich lange, mußte dann jedoch aufgeben. Neuer Bezirkskönig wurde Andreas Zündorf aus Fühlingen. Fast zeitgleich fiel dann auch der Vogel beim Brudermeisterpokal. Hier war Gerald Lehnhof angetreten. Aber nicht für uns, sondern als stellvertretender Bezirksbundesmeister. Nun, diesen Pokal konnte er dann für den Bezirk mit nach Hause nehmen.

Wenn ich mir die Bilanz des Schießens so betrachte, können wir sehr zufrieden sein. Immerhin gingen 50 % der Titel nach Weiler-Volkhoven plus Gerald.

Da das Wetter mitspielte, war es ein rundum gelungener Nachmittag.

Sonntagmorgen hieß es dann zur feierlichen Krönung der Majestäten nach Fühlingen zu fahren. Für den einen oder anderen bestimmt etwas früh, bedingt durch die Zeitumstellung. Es wurde den scheidenden Majestäten für ihren Einsatz im abgelaufenen Jahr gedankt und Heinz Felten für 10 Jahre Arbeit als stellvertretenden Bezirksbundesmeister geehrt.

Die Krönungen übernahm unser Bezirkspräses Christoph Hittmeyer in einer lockeren und amüsanten Art. Bei der Predigt sorgte er dann auch für den einen oder anderen Lacher.


Allen unseren Bezirksmajestäten wünschen wir für die kommende Zeit und die noch anstehenden Wettbewerbe alles, alles Gute und einen klaren Blick sowie eine sichere Hand.

Bild 1 Bild 2 Bild 3

Bilder und Text:Tanja Sopora/Ingrid Ottenberg